Blog Ein Welpe zieht ein - Franziskas Zwergenaufstand - Hundeschule für Chihuahua & Co

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Blog Ein Welpe zieht ein

Zunächst sollte sich der zukünftige Hundebesitzer einige Fragen stellen: Weiß ich genug über Hunde? Weiß ich genug über die Rasse und die Herkunft des gewünschten Hundes? Habe ich genug Zeit für den Hund oder gegebenenfalls eine Alternative um die Betreuung des Hundes gewährleisten zu können? Kann ich mein Leben die nächsten 15 Jahre so anpassen und planen, dass ich dem Hund gerecht werde? Habe ich neben den Anschaffungskosten genug Geld um mögliche Tierarztbesuche, Medikamente, Hundeschule, Futter, Transportbox, Hundesteuer, Hundehaftpflichtversicherung, etc. zahlen zu können? Wenn der Welpe mit einem Alter von 8 Wochen einzieht werden die nächsten 8 Wochen die turbulentesten und wichtigsten Wochen in der Eingewöhnung und Sozialisierung des Welpen. Man sollte sich gut überlegen zu welchem Zeitpunkt der Welpe einzieht und sich gegebenenfalls Urlaub nehmen, denn der Welpe kann nicht sofort und lange Zeit alleine bleiben. Ein Hund ist ein Rudeltier und braucht Nähe. Nähe zu seinem Menschen und Nähe zu Artgenossen. Kein Hund sollte regelmäßig länger als fünf Stunden allein sein und er muss sich erst an das Alleinbleiben gewöhnen. Rassespezifische Merkmale bezüglich der Pflege und Auslastung sollten im Zeitmanagement beachtet werden. Auch eine Welpengruppe mit gleichaltrigen Artgenossen ist wichtig und das Erziehungstraining im Alltag nimmt ebenfalls Zeit in Anspruch. Wenn man all diese Fragen mit ruhigem Gewissen bejahen kann und alle Bedingungen gut durchdacht hat, steht der Anschaffung des Welpen nichts mehr im Wege.

Die Hundeschule Franziskas Zwergenaufstand berät Sie gerne vor der Anschaffung eines Welpen.
 
Copyright 2019. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü